Entlüften nach tank leerfahren

Kurbelgehäuse, Steuerung, Zylinderkopf, Schmierung, Kraftstoffsystem, Einspritzpumpe, Kühlung, Auspuff
Antworten
markus76
Beiträge: 6
Registriert: 6. August 2020, 15:01

Entlüften nach tank leerfahren

Beitrag von markus76 »

Hi Jungs,

ich hoffe es geht Euch gut, nachdem ich jetzt die Vorderachse neu gedichtet habe, habe ich das ganze Wochenende mit dem Saturno Holz gespalten.

Tja und vor lauter nicht schauen hab ich ihn leer gefahren... jetzt hab ich versucht mit der Handpumpe erneut Druck aufzubauen aber leider ohne Erfolg, hab dann Ausgansseitig an der Pumpe vorsichtig geöffnet und die Luft ausgelassen... aber es kommt nix an beim Pumpen... bei meinem Unimog pump ich bei der handpumpe 3-4 mal und der Saft ist wieder da...

Mach ich was falsch? Der Saturno lief einwandfrei bis der Tank leer war.

Danke und liebe Grüße

Markus
mammutle
Beiträge: 18
Registriert: 16. November 2023, 06:54

Re: Entlüften nach tank leerfahren

Beitrag von mammutle »

Wenn ich einen Diesel entlüften muss, öffne ich die Verschraubung an den Einspritzdüsen ein wenig und lass ihn orgeln,
bis Diesel kommt.....

Manche Modelle haben auch eine Entlüftungsschraube an der Einspritzpumpe.....

gruss
Kurt_TigerSix105
Foren-Administrator
Beiträge: 1177
Registriert: 31. Oktober 2010, 21:51
Wohnort: 57629 Mörsbach Ww.
Kontaktdaten:

Re: Entlüften nach tank leerfahren

Beitrag von Kurt_TigerSix105 »

Hallo zusammen,

meiner Meinung nach hat der Saturno 80 eine Verteiler-Einspritzpumpe bzw. Same nennt die Kapseleinspritzpumpe. Da ist das Entlüften gegenüber einer Bosch-Reiheneinspritzpumpe ein wenig komplizierter.
Satesp.JPG
Ich habe es selbst noch nicht gemacht, aber vielleicht hilft das weiter.
Satesp1.JPG
Viele Gruesse
Kurt

"Bei 99% aller Probleme ist die umfassende Beschreibung des Problems bereits mehr als die Hälfte der Lösung desselben."
Benutzeravatar
Andreas83
Beiträge: 425
Registriert: 28. Juli 2018, 14:33

Re: Entlüften nach tank leerfahren

Beitrag von Andreas83 »

Ahoi,
falls du nicht orgeln willst, kannst du bis zur Einspritzpumpe auch einfach entlüften.
Variante A:
Rücklauf in den Tank verschließen, Dieselleitung vor der Einspritzpumpe lockern und mit einem Kompressor leicht Luft durch den Tankverschluss geben ( die Tanköffnung ist mit einem Lappen möglichst zu verschließen). Dann drückst du mit dem Diesel im Tank die Luft bis zur Pumpe raus.

Variante B:
Den Tank randvoll machen. Dann ist der Spritstand höher und der Diesel läuft bis zur Pumpe fast allein. Nebenbei kostet die Förderpumpe für den Saturno nur 38 Euro. Das hilft ungemein - wenn einem sowas im Grünen passiert.

Kontrolliere aber vorher mal die Filter. Die Handpumpe sollte fördern - sofern sie in Ordnung ist. Ich weiss leider gerade nicht, ob zwischen Tank und Handpumpe noch ein Filter sitzt?! Ich meine da war ein Filter mit Wasserabscheider verbaut. Wenn du den Tank leer fährst kommt ja eventuell der ganze Dreck aus dem Tank mit und verstopft den Filter.

Gruss Andreas
Kurt_TigerSix105
Foren-Administrator
Beiträge: 1177
Registriert: 31. Oktober 2010, 21:51
Wohnort: 57629 Mörsbach Ww.
Kontaktdaten:

Re: Entlüften nach tank leerfahren

Beitrag von Kurt_TigerSix105 »

Andreas83 hat geschrieben: 2. April 2024, 17:16 ..... Ich weiss leider gerade nicht, ob zwischen Tank und Handpumpe noch ein Filter sitzt?! Ich meine da war ein Filter mit Wasserabscheider verbaut. Wenn du den Tank leer fährst kommt ja eventuell der ganze Dreck aus dem Tank mit und verstopft den Filter.

Gruss Andreas
Das finde ich einen sehr guten Einwand :idea: , weil an unseren Schätzchen die teilweise schon über 50 Jahre alt sein können, tatsächlich manchmal viel gebastelt wird und es könnte durchaus sein, das aus Vorsicht jemand einen Filter zwischen Tank und Förderpumpe eingebaut hat, obwohl wie weiter oben aus dem ETL-Auszug kein Filter zu erkennen ist, sondern der Kraftstofffilter nur zwischen Förderpumpe und Kapseleinspritzpumpe montiert sein sollte. Es kann auch sein, das der Filter an Ort und Stelle sitzt aber die Kraftstoffleitungen entsprechend anders verbunden wurden. Tatsächlich habe ich da schon allerhand erlebt.
Viele Gruesse
Kurt

"Bei 99% aller Probleme ist die umfassende Beschreibung des Problems bereits mehr als die Hälfte der Lösung desselben."
Antworten

Zurück zu „Motor“