Kaufberatung Italia/Atlanta

Antworten
AndreM
Beiträge: 1
Registriert: 23. Februar 2016, 08:08

Kaufberatung Italia/Atlanta

Beitrag von AndreM »

Hallo zusammen.
Ich bin auf der Suche nach einem günstigen und schönen Schlepper für die Hobbyholzwirtschaft.
Der Schlepper soll einen Heckkraftheber, Zusatzhydraulik bzw. die Möglichkeit dazu, Zapfwelle, Allrad, und Überrollbügel haben und einfach aufgebaut sein, um Reperaturen möglichst selber durchführen zu können.
Und er darf nicht länger als 3m, breiter als 1,80m und höher als 2,30 sein um in den Schuppen zu passen.
Dabei bin ich auf die Modelle Italia 35 und Atlanta 45 gestoßen, kann allerdings kaum technische Infos zu diesen finden.
Ich hoffe ihr könnt mir hier ein paar Ratschläge dazu geben und eventuelle Schwachstellen dieser Modelle aufzeigen, auf die ich beim Kauf besonders achten muss.

Was haben diese Modelle für Bremsen? (Trommeln könnte ich selber reparieren)
Waren Dieferenzialsperren auf beiden Achsen Serienausstattung?
Haben die Luftgekühlten V-Motoren irgendwelche Eigenheiten?
Wie ist die Ersatzteilversorgung?

Vielen Dank
Andre
Cassani
Beiträge: 265
Registriert: 23. Februar 2012, 17:30
Wohnort: Monschau

Re: Kaufberatung Italia/Atlanta

Beitrag von Cassani »

Hallo AndreM!
Über den Link: http://www.archiviostoricosamedeutz-fah ... n/catalog/ kommst du auf die Seite des SAME Archiv's.
Wenn Du dort SAME und Atlanta oder Italia eingibst findest Du alles was im Archiv über die beiden Schlepper vorhanden ist.
Dabei sind auch Bilder von Prospekten. Unter den Bildern ist angegeben aus wieviel Seiten der Prospekt besteht. Auf den Folgeseiten findest Du dann meist die technischen Daten.

Unter http://www.trattore.it und unter der dortigen "Same Sezioni" findest Du die Ersatzteillisten der beiden Traktoren.
Aus diesen Listen ergibt sich, dass beide Traktoren normalerweise Bandbremsen hatten. Die Export- und die deutsche Ausführung sollten allerdings innenliegende Scheibenbremsen haben. Kommt also darauf an, woher der Traktor stammt.

Der Italia ist der kleinere Traktor von Beiden. ( siehe Daten )

Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass ich keine Ahnung habe, wieviele der einzelnen Modelle jemals gebaut wurden und wieviele
davon nach Deutschland exportiert wurden. Ich vermute aber, dass beide Typen, insbesondere in der DT - Ausführung ( doppia Trazione bzw. Allrad ) hier in Deutschland nur ein Nischendasein gefristet haben.

Beide Traktoren stammen von Ende der sechziger bzw. Anfang der siebziger Jahre, sind also schon mindesten 40 Jahre alt. Schau Dir mal meinen Restaurationsbericht unter Galerie / Same 360 an. Vieles was ich dort geschrieben habe, dürfte auch für diese beiden Traktoren zutreffen, da sie ähnlich aufgebaut sind. Mit Verschleiß mußt Du auf jeden Fall im Bereich der Vorderachse an der zentralen Aufhängung, den Achsschenkeln sowie den darin verbauten Kreuzgelenken rechnen. Auch die Kreuzgelenke der Kardanwelle könnten verschlissen sein. Die bei beiden Schleppern verbauten Kreuzgelenke sowie die Achsschenkelbuchsen und Bolzen entsprechen von der Form her dem 360, dürften allerdings kleiner sein. Ob welche von einem Deutz-Traktoren passen und somit auch von den freien Zubehörhändlern erhältlich sind, kann man nur durch Nachmessen herausfinden. Es kann auch sein, dass Du Dir Buchsen und Bolzen nachfertigen lassen mußt, was aber nicht heißt, dass sie deswegen teurer sind.
Simmerringe, O-Ringe und DIN-Teile bekommst Du überall. Ich würd mal Hölzlberger in Österreich anrufen und dort den Herrn Ebener fragen wie er die Ersatzteillage einschätzt.
Eine Differenzialsperre haben die Traktoren gewöhnlich nur für die Hinterräder. Einen Außenölanschluss für die Hydraulik dürften auch beide haben. Wie zuverlässig die Motoren sind, kann ich nicht sagen. Da sollten sich vielleicht mal Leute melden die so einen Traktor haben.
Ich glaube allerdings auch nicht, dass die Ersatzteilversorgung bei deutschen Traktoren mit Allrad aus diesen Jahren besser ist, da manche Baureihen von MAN, Güldner oder Kramer auch nur in wenigen Stückzahlen gebaut wurden.

Viele Grüße
Cassani

Ersatzteillisten:
76

Daten Italia:
77

Daten Atlante:
75
Kurt_TigerSix105
Foren-Administrator
Beiträge: 1201
Registriert: 31. Oktober 2010, 21:51
Wohnort: 57629 Mörsbach Ww.
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Italia/Atlanta

Beitrag von Kurt_TigerSix105 »

Same selbst schreibt dazu in dem Buch "Same from the Origin to the Present" wo mit Present das Jahr 2012 gemeint ist:
Italia.JPG
Viele Gruesse
Kurt

"Bei 99% aller Probleme ist die umfassende Beschreibung des Problems bereits mehr als die Hälfte der Lösung desselben."
Kurt_TigerSix105
Foren-Administrator
Beiträge: 1201
Registriert: 31. Oktober 2010, 21:51
Wohnort: 57629 Mörsbach Ww.
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Italia/Atlanta

Beitrag von Kurt_TigerSix105 »

Hier endlich die Info für den Atlanta:

Atlanta, 1965-1972 aus dem Buch „Same from the Origin to the present day” (2012)

Angetrieben von einem 3.400-cm³-40°-V4-Motor war der „Atlanta“ in den Leistungsstufen 40 und 45 PS erhältlich und lieferte eine tatsächliche Leistung von 42 und 44 PS bei 1.700 U/min.
Konzipiert für den Mehrzweckeinsatz, unterschied es sich von der gleichzeitig auf den Markt gebrachten „Ialia“ durch seine überlegene Konstruktion, die es ihm ermöglichte, schwerere Bodenbearbeitungsarbeiten zu bewältigen. Seine Getriebe ähnelten im Design denen der „Italia“, wurden jedoch angepasst, um der hohen Leistung der Motoren gerecht zu werden. Es verfügte über ein 6+2-Gang-Getriebe, eine Getriebezapfwelle und einen Hubantrieb mit automatischer Steuerstation. Zusammengenommen stellten der „Italia“ und der „Atlanta“ Sames Sortiment für Familienbetriebe dar, ein Segment, das zuvor vom „Puledro“ bedient wurde, den diese beiden Modelle nach und nach ablösten. Wird nur in der Footstep-Version (kein Verdeck oder Kabine) angeboten und insgesamt wurden 9.775 Exemplare gebaut, einschließlich Spezialvarianten.
Viele Gruesse
Kurt

"Bei 99% aller Probleme ist die umfassende Beschreibung des Problems bereits mehr als die Hälfte der Lösung desselben."
Grisly
Beiträge: 3
Registriert: 16. Februar 2024, 08:52
Wohnort: 6410 Telfs

Re: Kaufberatung Italia/Atlanta

Beitrag von Grisly »

Hallo Kurt,
Danke erstmal für dein Angebot wegen Betriebsanleitung oder Daten bzw.Anzugsdrehmomente,Füllmengen,usw.
Die Daten vom
Same Atlanta 45 DT
Fahrgestell;Nr; ATT19933-IGMO364-OM Jahr 1966
Motor;Nr; 19933Z Jahr 1966

Habe bei eil-bulldog.com ein Werkstatthandbuch gefunden sind sämtliche Same Modele aufgelistet von 35 PS bis weit über 100 PS
da dürfte der Atlantawohl auch dabei sein oder zumindest einer der den gleichen Motor bzw. Fahrwerk hat dürfte bei Modellen mit 45 PS baugleich sein
hoffe ich zumindest das Buch kostet € 45,00 mal sehen was alles zum auftreiben ist an INFO
War gestern noch bei unserem Traktoren Händler wegen Diesel Vorfilter, Hauptfilter und Ölfilter, da sagte er dass er eine Nummer Braucht da es viele verschiedene gäbe ,wieder nach Hause ausgebaut waren ziehmlich verschmutzt aber keine Nummer mehr zu sehen hab alles gewaschen wieder zum Händler darauf hin sagte er müssen wir schauen anhand vom Muster ob er was herbekommt,sollte heute kommen ist noch ausständig aber wird schon werden hab keinen Stress . Da wären Artikelnummern bzw.Handbuch wo die ersatzteile aufgelistet sind fein vorallem hat man Orginateile und nicht von einer anderen Serie angepasstes Teil.
sorry dass ich soviel schwatze

Besten Dank für deine Bemühungen
Christian
Eicke
Beiträge: 111
Registriert: 20. Juni 2020, 21:14
Kontaktdaten:

Re: Kaufberatung Italia/Atlanta

Beitrag von Eicke »

habe selber nen atlanta 45, aber nur al shecktribler, und benutze ihn nur zum holzmachen, holen usw.
der motor ist robust und hat so eigentlich keine schwächen, solange man mal nach dem öl schaut und das lüfterrad abschmirt, ist der schon zufriden.

das mit den 6 + 2 gabs auch als 9 + 3wie bei meinem, also 3 gruppen vorwärtz a 3 gänge und dementsprechen 3 rückwertsgänge je gruppe 1
meiner wurde ab werk auf max 20 kmh gebaut, wolte der damalige käufer so haben, normal fahren die 25kmh.

meiner hat schon ne neue kupplung bekommen + ausrücklager, gab es alles bei SDF noch, wenn man einen sdf händler hat der sich die zeit nimt und die teile raussucht und die alten teile nummern umschlüsselt in neue teile nummern. abgesehen von der arbeit, tregge rin zwei teile usw, haben die teile um die 200 - 300€ gekostet alles zusammen. KW wellendichtring wr auch dabei, wenn man schon da alles auseinander hat ...

ne neue druckplatte oder gebraucht hätte ich zwa auch gern gehabt, da meine nen riss hatte, aber da die platten aus GGG guss sind kan man di eohne groß vorwärmen ganz einfach schweißen und so fahre ich nun mit der geschweißten druckplatte diurch die gegend. na ja wirklich ackern und leistung bringen muss der ja nu auch nimma, auser ich muss mal nen anderen bauern ausm drck ziehen mit wenn der sich mim tregger festgefahrne hat.

traglast der kat2 hydraulik sind max 1t, solte man auchnicht übertreiben weil die achsen gerne sonst irgent wan mal brechen, sind halt portalachsen hinten die nicht so die stabilsten sind.

betriebsbremse ist eine bandbremse, glaub 50mm breit das band, und handbremse ne heibenbremse, je seite 2 bremsscheiben.
hier giebs bilder passen dazu, von anfang an vom holen von da wo er 7 hjahre drausen stand bis achse abbauen und bremsen machen bis kupplungswechsel.
https://photos.app.goo.gl/H2F9CSGQ8N82M9PXA

gruß eicke
Same Atlante 2RM (45) Bj 68
Antworten

Zurück zu „Wissenswertes“