Marketing und Technische Informationen

Antworten
Benutzeravatar
Kurt_TigerSix105
Foren-Administrator
Beiträge: 885
Registriert: 31. Oktober 2010, 21:51
Wohnort: Kobern-Gondorf an der Mosel
Kontaktdaten:

Marketing und Technische Informationen

Beitrag von Kurt_TigerSix105 »

SAME Centauro, Centurion, Mercury, Leopard

Die 68-88-PS-Modelle waren in ihrer Technik weitgehend ähnlich, obwohl es viele Modellnamen gab. Die Leopards hatten einen etwas längeren Radstand und eine größere Hubkraft. Die Motoren waren luftgekühlte 4-Zylinder-Motoren. Die Vorderachse war mit einem Mittelkardan und einer automatischen, 100 % freien Kupplungssperre ausgestattet. Die Antriebskupplung hatte einen Durchmesser von 320 mm. Die VOA-Kupplung war je nach Modell entweder eine trockene oder eine ölgekühlte Mehrscheibenkupplung. Die ersten Versionen hatten 12+3 oder 8+4 Gänge, die späteren 12+12 Gänge mit mechanischem Richtungswechsel und einem synchronisierten Hauptgetriebe. Die Reifen waren breiter als zu dieser Zeit üblich. Die Kabine war laut und der hintere Kraftstofftank versperrte die Sicht auf die Maschine.
Die ersten Modelle dieser Serie waren der Centurion 75 und der Leopard 85, die Anfang 1978 eingeführt wurden. Die erste Version des Centauro 70, der 1981 den Corsaro 70 ablöste, war mit dem 984P-Motor seines Vorgängers ausgestattet. Im Herbst 1982 wurde er durch einen neueren 3,8-Liter-Motor ersetzt. Anfang 1981 wurde der Mercury 85 eingeführt und ein Jahr später wurde der Leopard 90 mit einem Turbo ausgestattet.

Quelle: http://www.konedata.net/Traktorit/SameCenturion.htm
Beste Gruesse
Kurt

"Bei 99% aller Probleme ist die umfassende Beschreibung des Problems bereits mehr als die Hälfte der Lösung desselben."
Antworten

Zurück zu „Wissenswertes“