Hydraulikpumpe alternativ antreiben

Hydraulikblock, Betätigung, Zusatzhubzylinder
Antworten
Andreas83
Beiträge: 44
Registriert: 28. Juli 2018, 14:33

Hydraulikpumpe alternativ antreiben

Beitrag von Andreas83 »

Hallo,

ich plane die Hydraulik meines Saturno zu überholen, weil - das Ventil nur noch mit Glück ne Position zum Hub trifft und beim Heben unter Last das ganze doch sehr arg rattert, vom vernünftigen Frontladereinsatz ganz zu schweigen.

Dafür gäbe es drei Varianten:

Die erste:

In den Saturno passt leider keine Zahnradpumpe, deswegen überlege ich schon eine Weile Eine einzubauen und per Riementrieb anzutreiben. Die Original Pumpe kostet neu 3200 Euro und ich mag mir nicht ausdenken - wie meine bei den Geräuschen von innen aussieht!
Daher meine Frage- hat das schonmal einer versucht?

Ich dachte das eventuell eine Zahnradpumpe an die Stelle des Kompressors passen würde, mit Vorsatzlager. Das ganze soll per Zahnriemen von der Kurbelwelle aus angetrieben werden. Dafür eine entsprechende Riemenscheibe zu bekommen wäre nicht das Problem und die Leitungen würde ich nach hinten zum Kraftheber führen. Dadurch könnte ich den normalen Tank weiter nutzen. Eine Regelhydraulik brauche ich nicht! Dafür habe ich keine Verwendung.

Hat da schon jemand Erfahrungen? Normalerweise sind ja 26 Liter Pro Minute nicht so viel, nur habe ich keine Angaben zum Druck gefunden. Und ob 1 oder 2 Riemen nötig wären weiss ich noch nicht.

Die zweite:

Ich habe für den Rückewagen bereits eine Aufsteckpumpe für die Zapfwelle. Diese liefert bis 250 bar und könnte mit Schläuchen an den Frontlader/ Kraftheber angeschlossen werden. Der hat ein Überdruckventil. Damit wäre ein Betrieb sicher einfach mgl., allerdings habe ich da Bedenken, das das Öl zu warm wird, denn im Kraftheber sind ja nur 13 Liter und die Pumpe liefert sehr viel mehr als 26 Liter pro Minute. Dann würde ich die Original Pumpe ausbauen und die Öffnung nach unten Abdichten.

Die Dritte:

Ich beisse in den sauren Apfel und lasse das Original reparieren. Da kommen zur Pumpe ( neu 3200 Euro, reparabel bis 1000 Euro und zum Ventil 350 Euro ) sicher noch ein paar Sachen dazu.

Hat da jemand einen Rat?

Gruss Andreas

Andreas83
Beiträge: 44
Registriert: 28. Juli 2018, 14:33

Re: Hydraulikpumpe alternativ antreiben

Beitrag von Andreas83 »

Hallo,
ich habe mittlerweile eine Super Lösung gefunden, ohne die originale Hydraulikpumpe reparieren zu müssen.
Bei Same gabs ne Zusatzhydraulik - ab Werk! Die war für Trecker gedacht, die keine Hydraulik hatten. Die kommt aufs Getriebe oben drauf, hat ne Zahnradpumpe und kann aus und eingeschalten werden. Das Ding reicht sogar für den Antrieb eines Forstkrans
SKM_C22720020715580.pdf
(193.64 KiB) 20-mal heruntergeladen
Endlich hab ich ne vernünftige Hydraulik und der Frontlader bewegt sich fix und man kann gleichzeitig anheben und die Schaufel betätigen

bambusrohr
Beiträge: 28
Registriert: 16. Mai 2016, 13:40

Re: Hydraulikpumpe alternativ antreiben

Beitrag von bambusrohr »

Kannst du davon mal ein paar Bilder machen?

Andreas83
Beiträge: 44
Registriert: 28. Juli 2018, 14:33

Re: Hydraulikpumpe alternativ antreiben

Beitrag von Andreas83 »

Ahoi, ja ich musste zwischendurch ins Landtreff Forum ausweichen :( .
Aber jetzt ist ja wieder alles in Ordunung!
Also mit Fotos - Damit kann ich dienen.
Vom angebauten Teil hab ich noch keine Bilder, aber die liefer ich noch!
SKM_C22720020715580.pdf
(193.64 KiB) 11-mal heruntergeladen
20200226_110547_resized.jpg
20200226_110511_resized.jpg
20200226_110446_resized.jpg
Das sind die Orginal Teile. Ich hab hoffentlich nicht das Letzte gebraucht und reparaturbedürftig erstanden, denn da gab es gleich mehrere Nachfragen :) . - Bin wohl nicht der Einzige mit dem Problem/Wunsch. Ansonsten ist das Teil ja nicht gerade kompliziert und somit wohl auch in Eigenleistung anzufertigen. Das Einzige was gebraucht wird ist das Zahnrad.
Der FL funktioniert damit bedeutend besser als alles was der Saturno intern bieten kann. Zwei Dinge gleichzeitig machen - kein Problem.
Noch macht das Ganze aber atypische Geräusche für ne Hydraulik ( Klingt wie angesaugte Luft ) - da ich annheme , das meine Dichtung zwischen Pumpe und Antrieb zu dünn ist und ich so ein ähnliches Problem schonmal hatte.
Ich werd nochmal von 0,55 auf 1 mm verstärken und gebe dann Bescheid obs das war.
Ansonsten leb ich damit autark und besser denn je. Zudem ist die Reparatur - sollte die Zahnradpumpe mal hopps gehen bedeutend billiger! Der Frontlader funktioniert endlich ohne Regelhydraulik.
Preislich war das ganze alledings nicht ganz billig, aber günstiger als neu neue Hydraulikpumpe. Alles in allem warens knapp 2k. Dafur hab ich jetzt ne Zahnradpumpe, kann den FL in allen Lagen per separatem Überdruck ordentlich einstellen, mache den Traktor dadurch nicht kaputt und habe zusätzlich nochmal 1 EW und 1 DW am Heck. Besser geht eigentlich nicht.

Gruss Andreas

Andreas83
Beiträge: 44
Registriert: 28. Juli 2018, 14:33

Re: Hydraulikpumpe alternativ antreiben

Beitrag von Andreas83 »

So hab heute mal Zeit gefunden Bilder von der verbauten Zusatzhydraulik zu machen.
Für den Umbau muss am Traktor fast nichts geändert werden. Bei den Schalthebeln wars eng, dashalb hab ich den Gruppenhebel mit der Turbofeile etwas bearbeitet. Man hätte ihn auch umschweissen können, das war mir aber zu viel Arbeit.
84 83
Die Pumpe zieht ihr Öl auf der rechten unteren Seite aus dem Kraftheber. Dort musste ich mit der Turbofeile an der Ablassöffnung des Krafthebers etwas vom Guss wegnehmen, da dort sonst keine normale Verschraubung passt. Der Rest blieb so wie er ist.
88 87
Zusätzlich hab ich jetzt einen separaten Steuerblock mit Vorfilter, komplett von der internen Hydraulik getrennt.
86 85
Der Sauganschluss der Pumpe gefällt mir von der Verlegung her noch nicht so ganz, aber das ist noch nicht entgültig.
Laut Aussage der Fa. Hölzberger ließe sich mit der Hydraulik sogar ein Forstkran betreiben.
Das Ganze passt soweit ich weiss auf den Corsaro und den Saturno
Wenn jemand noch was wissen will - einfach melden.

Gruss Andreas

Benutzeravatar
Kurt_TigerSix105
Foren-Administrator
Beiträge: 663
Registriert: 31. Oktober 2010, 21:51
Wohnort: Kobern-Gondorf an der Mosel
Kontaktdaten:

Re: Hydraulikpumpe alternativ antreiben

Beitrag von Kurt_TigerSix105 »

Andreas83 hat geschrieben:
23. Mai 2020, 16:52

Der Sauganschluss der Pumpe gefällt mir von der Verlegung her noch nicht so ganz, aber das ist noch nicht entgültig.
Hallo Andreas,
dankeschön für deine aufschlußreichen Beiträge und die Bilder dazu.

Meine Idee dazu wäre - vorausgesetzt es ist möglich, bisher von mir nur blanke Theorie - nur die Pumpe um 180° zu drehen und statt der abgewinkelten Anschlüsse gerade Anschlüsse zu verwenden.
Das würde dich hoffentlich in die Lage versetzen die Saugleitung vor dem Gruppenschalthebel über die Getriebekante oder seitlich daran nach hinten zu verlegen und die Druckleitung vor dem "Pumpen Antriebsgehäuse" auf die in Fahrtrichtung linke Seite der Pumpe zu legen. Danach sollten die Schalthebel uneingeschränkt nutzbar bleiben. Aber wie gesagt, ist alles nur blanke Theorie, weil ich leider keine Hardware zur Verfügung habe.
Beste Gruesse
Kurt

"Bei 99% aller Probleme ist die umfassende Beschreibung des Problems bereits mehr als die Hälfte der Lösung desselben."

Andreas83
Beiträge: 44
Registriert: 28. Juli 2018, 14:33

Re: Hydraulikpumpe alternativ antreiben

Beitrag von Andreas83 »

Tja,
hätte ich nen rechtwinkligen Anschluss für die Pumpe bekommen wäre die Sache einfach. Mein Hydraulikservice meinte aber - sowas gibts nicht in der Größe. Ich glaub zwar nicht so recht drann - ist aber erstmal egal. Ich kann uneingeschränkt schalten und das zählt. Nachbessern kann man immer :) .

Gruss Andreas

swatur
Beiträge: 3
Registriert: 17. November 2012, 16:30

Re: Hydraulikpumpe alternativ antreiben

Beitrag von swatur »

Hallo,

ich habe auch versucht die Zusatzhydraulik zu bekommen. Das Gehäuse und ein paar Einzelteile gibt es auch noch. Das Problem ist das Zahnrad und die Welle. Bisher habe ich erfolglos gesucht. Eine Offizielle Zeichnung gibt es auch nicht.
Du scheinst die letzte Pumpe in der Art bekommen zu haben.

Gruß
Ludger

Andreas83
Beiträge: 44
Registriert: 28. Juli 2018, 14:33

Re: Hydraulikpumpe alternativ antreiben

Beitrag von Andreas83 »

Ahoi,
das ist aber sehr mau. Ich hatte mir sowas schon gedacht. Irgendwer hatte mir auch gesagt, das Nachfertigen des Zahnrades kostet 800 Euro - was ich aber für etwas zu teuer halte.

Dann bliebe immer noch meine zweite Möglichkeit - Antrieb ner Hydraulikpumpe mit integriertem Vorgelege. Die Pumpe hätte ich anstelle des Kompressors verbaut und der Antrieb sollte per Riemen auch funktionieren.

Wer meint, das die zwei Riemen vorn das nicht tragen - da hatte ich schon Plan B. Man könnte auch noch ne Reimenscheibe ( für Zahnriemen) auf die Scheibe auf der Kurbelwelle aufschweissen. Platz ist da genug und ein Zahnriemen schafft das auf jeden Fall.

Plan C wäre gewesen, sich eine Aufsteckpumpe für die Zapfwelle zu besorgen ( die gibts mit Zapfwellendurchführung) und dazu nen separaten Steuerschieber.

Bei beiden Varianten hätte ich jedes mal den Kraftheber als Tank verwendet.

Vielleicht wäre das noch ne Option. Ansonten lohnt sich ne Überholung der Kolbenpumpe vielleicht doch. Die liefert, wenn sie i.O. ist 22 Liter/min und bringt immerhin 175 bar - das ging ja auch mal. Die Überholung der Pumpe mit Regelventil kostet wohl 200 ( nur Dichtungen), um die 1000 ( Kolbenringe, Lager), die Pumpe neu kostet 3200. Das ist ein saftiger Preis.

Gruss Andreas

swatur
Beiträge: 3
Registriert: 17. November 2012, 16:30

Re: Hydraulikpumpe alternativ antreiben

Beitrag von swatur »

Hi Andreas,

der mit den 800€ war ich. Ich habe auch nochmal nachgefragt. Tatsächlich ist es so, dass das letzte Zahnrad für ca. den Betrag verkauft wurde. Es gibt wohl nichts mehr. Ich werde wahrscheinlich vorerst auf eine Zapfwellenpumpe umsteigen, da mir der Frontlader mit der Kolbenpumpe zu langsam ist.

Gruß Ludger

Antworten

Zurück zu „Heckhydraulik“