Centauro 60 - Schäden nach langer Standzeit draußen!

Antworten
Domi547
Beiträge: 2
Registriert: 28. Juli 2020, 09:17

Centauro 60 - Schäden nach langer Standzeit draußen!

Beitrag von Domi547 »

Hallo Forum,

ich habe einen Centauro 60 in augenscheinlich guten Zustand gefunden. Traktor hat ca 1000 Stunden und wurde nie wirklich beansprucht.
PROBLEM an der Sache ist: Er steht schon über 10 Jahre draußen ohne verschlossenen Auspuff.
Nun meine Frage an euch Experten. Wie hoch ist oder könnte der Schaden sein. Möchte keine Aquarium kaufen :oops:
Der Traktor hat Allrad und und der Auspuff bündelt sich auf der linken Seite und geht dann nach oben.
Bilder kann ich aktuell leider keine machen.

Danke für eure Antworten. :)

Gruß
Domi
Benutzeravatar
minitauro
Beiträge: 13
Registriert: 1. Juni 2011, 14:06
Wohnort: 97900 Külsheim

Re: Centauro 60 - Schäden nach langer Standzeit draußen!

Beitrag von minitauro »

Hallo Domi,

ich kann mir nicht vorstellen dass das ein Problem ist, da kaum so viel Regenwasser ansteigen kann um in die Zylinder zu laufen..
Du solltest ohnehin testen ob der Motor läuft, oder zumindest nicht fest ist.
Falls die hinteren Kotflügel vom Rost zerfressen sind kann ich dir eine gute Lösung anbieten.

Gruß Carsten
Benutzeravatar
Kurt_TigerSix105
Foren-Administrator
Beiträge: 696
Registriert: 31. Oktober 2010, 21:51
Wohnort: Kobern-Gondorf an der Mosel
Kontaktdaten:

Re: Centauro 60 - Schäden nach langer Standzeit draußen!

Beitrag von Kurt_TigerSix105 »

Hallo Domi,

ein Herzliches Willkommen hier im Forum und Glückwunsch zu deinem Fund. Heute einen Schlepper zu finden der zwischen 1967 und 1972 gebaut wurde und nur 1.000 Betriebsstunden gelaufen hat ist schon etwas sehr besonderes.

Ich würde da wie Carsten schon geschrieben hat, erst mal prüfen ob du den Schlepper überhaupt bewegen kannst und was den Motor betrifft ist noch viel größere Vorsicht und Sorgfalt geboten. Batterie einbauen und versuchen zu starten, würde ich mich nicht trauen. Eher sollte man versuchen den Motor von Hand durchzudrehen. Wenn das erfolgreich gelungen ist, würde ich mich der Einspritzpumpe widmen und erst mal von Hand vorsichtig versuchen ob sich der Gasverstellhebel bewegen lässt. Auf keinen Fall Gewalt anwenden.

Ich habe mir vor einigen Jahren einen Deutz D 5005 Bj. 67 gekauft wo sich der Motor von Hand zwar widerstandsfrei drehen lies aber die Regelstange und alles Innere in der Einspritzpumpe total festgerostet war. Dieser Deutz stand auch über 10 Jahre draussen unter einer Plane.

Solche Art Traktoren sind regelrechte "Wundertüten" deshalb wage ich zu behaupten das dir hier niemand eine zufriedenstellende Antwort geben kann. Du mußt einfach das Risiko abwägen was ist es dir wert, wenn tatsächlich der "worst case" eintritt und du nur einen Haufen Schrott hast.

Dennoch wünsche ich dir ein glückliches Händchen bei der Verhandlung und bin auch interessiert zu erfahren ob du den Centauro 60 tatsächlich gekauft hast oder nicht.
Beste Gruesse
Kurt

"Bei 99% aller Probleme ist die umfassende Beschreibung des Problems bereits mehr als die Hälfte der Lösung desselben."
Eicke
Beiträge: 3
Registriert: 20. Juni 2020, 21:14

Re: Centauro 60 - Schäden nach langer Standzeit draußen!

Beitrag von Eicke »

ich habe meinen atlanta vor ca 1,5 jahren nach 7 jahren standzeit rausen, auch ohne abdekung übern auspuff, gekauft.
ich habe als erstens nen loch un das rohr unten gemacht zwischen abgaskrümmer und auspuff, den bogen.
da kam wasser raus, aber in die zylinder ist nix gekommen. lies sich freidrehen.
das eizigste was kaput war, war die 30€ dieselpumpe, rest war ok.
esp nen ölwechsel, motor öl wechsel und dan mit neuer batterie gestartet.
schnurte wie nen kätzchen, tut er immer noch :-)

also nim ne accubohrmaschine mit und nen 3mm bohrer und bohr da nen loch rein, dan läuft das wasser schon mal raus.
dan mit hand drehen über die lichtmaschine, 22er schlüssel.
wenn frei dreht dan is der motor ok.

gruß eicke
Domi547
Beiträge: 2
Registriert: 28. Juli 2020, 09:17

Re: Centauro 60 - Schäden nach langer Standzeit draußen!

Beitrag von Domi547 »

Danke für die Antworten.
Am Samstag ist es nun soweit und er wird geholt.
Zwischenzeitlich konnte ich noch einiges klären. Der Auspuff hat doch eine Klappe drauf und es ist der größere Centauro 65.
Nachdem er daheim steht will ich ihn erstaml gündlichen waschen, den Auspuff abnehmen und dann mal vorsichtig den Motor drehen. Das Öl ist noch schwarz aber flüssig wie Wasser.
Ich möchte dann den Motor spülen und habe gelesen, dass dafür eine Mischung aus Disel und Öl gut funktionieren soll. Wie viel Öl kommt da eigentlich rein? :lol:
Danach werde ich alle Filter mal tauschen um Reste von alten Flüssigkeiten zu entfernen.

Ab Samstag kann ich dann mit Bildern dienen. ;)

Gruß
Domi
Antworten

Zurück zu „Centauro, Centurion, Mercury, Leopard (1978-87)“